BUS

Volvo 8900: Erstes Modell auf der elektrischen Plattform BZR

Der Aufbau erfolgt wie bei den bisherigen Dieselstadt- und -überlandbusmodellen durch das ägyptische Unternehmen MCV.

Der Überlandbus 8900 Electric wird das erste Modell auf der kürzlich vorgestellten BZR-Elektroplattform von Volvo Buses sein. (Foto: Volvo Buses)
Der Überlandbus 8900 Electric wird das erste Modell auf der kürzlich vorgestellten BZR-Elektroplattform von Volvo Buses sein. (Foto: Volvo Buses)

Der Überlandbus 8900 Electric wird das erste Modell auf der kürzlich vorgestellten BZR-Elektroplattform von Volvo Buses sein. Das gaben die Schweden jetzt bekannt. Die BZR-Plattform wird die Basis für alle zukünftigen elektrischen Volvo-Modelle vom Stadt- bis zum Reisebus bilden. Das bedeutet, dass wichtige Komponenten und Subsysteme in großen Stückzahlen gefertigt werden, was einen Vorteil bei der gemeinsamen Nutzung von Ersatzteilen und der Logistik darstellt. Außerdem können Komponenten aus dem Lkw-Bereich verwendet werden, u.a. die Batterien. Der Aufbau des Volvo 8900 Electric erfolgt wie bei den bisherigen Dieselstadt- und -überlandbusmodellen von Volvo durch das ägyptische Unternehmen MCV.

Ab 2025 erhältlich

Der neue Volvo 8900 Electric ist ein vollelektrischer Low-Entry-Bus für den Stadt-, Überland- und Pendlerverkehr. Er wird sowohl in zwei- als auch in dreiachsigen Konfigurationen angeboten. Die ersten Versionen werden im Laufe des Jahres 2025 in ausgewählten europäischen Märkten erhältlich sein.

Wie gewohnt legen die Schweden auch beim neuen Überlandbusmodell hohen Wert auf seine aktiven Sicherheitssysteme. Dazu gehören mehrere Funktionen mit besonderem Augenmerk auf den Schutz von schwächeren Verkehrsteilnehmern wie Radfahrern und Fußgängern– z.B. das Kollisionswarnsystem. Zur Ausstattung zählen daneben Multifunktionslenkrad und dynamisches Kombiinstrument. Letzteres soll den Überblick über wichtige Fahrerinformationen und damit die Konzentration und Kontrolle des Fahrers verbessern.

„Logischer Schritt“

Der Volvo 8900 ist seit 2010 – bislang als Dieselversion – auf dem Markt.

„Es ist logisch, elektrifizierte Lösungen für den Intercity-, Transit- und Pendlerbetrieb anzubieten. Der 8900 Electric ist ein spezielles europäisches Angebot und ein weiterer wichtiger Schritt in unseren Bemühungen, effiziente und nachhaltige Lösungen für den Personentransport anzubieten“, sagt Thomas Nylund, Leiter von Volvo Buses Europe.

Hohe Kapazität und Vielseitigkeit

Der Volvo 8900 Electric ist als Zwei- oder Dreiachser mit einer Kapazität von bis zu 110 Fahrgästen erhältlich. Der Antriebsstrang kann mit einem oder zwei Motoren spezifiziert werden, was eine Antriebsleistung von bis zu 400 kW ergibt. In Kombination mit der modularen Batterieanordnung von bis zu 540 kWh eignet sich der Volvo 8900 Electric damit für die meisten Anwendungen im erweiterten Stadt- und Überlandverkehr.