LKW

Rail Cargo Logistics: 50 neue Getreidewaggons

Speziell für den Transport feuchtigkeitsempfindlicher Agrarprodukte gedacht sind 50 fabrikneue Waggons, die Ermewa an Rail Cargo Logistics geliefert hat. Sie sollen in ganz Europa zum Einsatz kommen…

Die Waggons wurden von Tatravagonka Poprad gebaut und gingen direkt ab Werk an RCL. (Foto: Ermewa)
Die Waggons wurden von Tatravagonka Poprad gebaut und gingen direkt ab Werk an RCL. (Foto: Ermewa)

Wachstum vorantreiben und die Marktoposition stärken - das sind die erklärten Ziele von Rail Cargo Logistics (RCL), einem Tochterunternehmen von Rail Cargo Austria. Dazu beitragen sollen nun 50 neue Getreidewaggons, die von Ermewa geliefert wurden – die erste Charge im Dezember 2023, die restlichen im Februar 2024.

Die Waggons sind von Tatravagonka Poprad gebaut worden und sollen bei RCL in ganz Europa eingesetzt werden - vom Balkan bis nach Norddeutschland.

Ausstattungsfeatures

Die 95-m3-Tagnpps seien speziell für den Transport von feuchtigkeitsempfindlichen Agrarprodukten, beispielsweise für Getreide und ähnliche Schüttgütern entwickelt worden.

Sie verfügen laut Herstellerangaben über ein zu öffnendes Dach und vierteilige Klappen für die Entladung auf der Schiene. Alle Wagen sind zudem mit GPS ausgestattet, heißt es.

Langjährige Kooperation

"Wir sind dankbar, mit einem Partner wie Ermewa zusammenzuarbeiten, der es uns ermöglicht, diese derzeit sehr gefragten Waggons zu erwerben“, so Pavel Fojtik, Geschäftsführer Rail Cargo Logistic s.r.o, und ergänzt: „Diese Kooperation trägt wesentlich zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens bei.“

Nach Aussage von Bernard Hoffman, Ermewas Sales Manager für die DACH-Region, besteht die Partnerschaft mit RCL schon seit einigen Jahren. Man habe das Unternehmen sowie die Tochtergesellschaftenbereits mit einer großen Flotte verschiedener Wagentypen beliefert.

Bei RCL handelt es sich um ein internationales Eisenbahnspeditionsunternehmen mit Sitz in Brno, Tschechische Republik, das sich auf die Transportlogistik von Agrarprodukten in Ganzzügen spezialisiert hat. Als Tochterunternehmen der Rail Cargo Group, Mitglied der ÖBB, fährt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge mit 5.877 Mitarbeitern täglich 1.230 Züge.